Bermuda Kitesurfen – Mythen und Geschichten um das sagenumwobene Bermuda Dreieck verschaffen der Inselgruppe weltweit einen hohen Bekanntheitsgrad. Doch für Kitesurfer sind es die traumhaften Strände, das subtropische Klima und der beständige Wind, die die Bermuda Inseln zu einem idealen Ziel für Kitereisen machen.

Karte der Kitespots auf den Bermudas

Die Bermudas bestehen aus über 360 Koralleninseln, von denen jedoch nur zwanzig bewohnt sind. Die größte Insel ist Grand Bermuda mit der Hauptstadt Hamilton. Grand Bermuda ist über Brücken mit den größeren Inseln Saint David, Somerset und Saint George verbunden. Auf Saint George befindet sich auch der internationale Flughafen.

Wind und Klima auf den Bermudas

Empfohlene Reisemonate: Januar, Februar, März, April, November, Dezember

Nicht empfohlene Reisemonate: Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober

Hauptwindrichtung auf den Bermudas ist Südwest. Daher eignen sich zum Kitesurfen besonders die Strände an der südlichen Inselseite rund um Warwick und Elbow Beach. Bei nördlichen Winden sind die Flachwasserspots Daniel’s Head und Somerset Long Beach auf der Nordseite der Insel Somerset Island die erste Wahl für Kitesurfer. Die beste Windausbeute auf den Bermudas hat man im Winter zwischen November und Ende April mit einer Windwahrscheinlichkeit von etwa 60 Prozent. Auch bieten die Strände zu dieser Zeit mehr Platz für Kiter, da sie im Sommer in fester Hand der Badetouristen sind.

Dank des atlantischen Golfstroms genießen die Inseln ein mildes Klima. In den Sommermonaten klettert das Thermometer auf Tagestemperaturen von 30 Grad Celsius. Im Winter bewegen sich die Temperaturen um die 20 Grad Celsius Marke. Wobei es sich nachts stärker abkühlen kann. Die Wassertemperatur beträgt ganzjährig über 20 Grad, im Sommer sogar über 25 Grad Celsius. Einen langen Neoprenanzug braucht man daher zum Kitesurfen auf den Bermudas zu keiner Jahreszeit. Einen Shorty im Winter und Boardshorts im Sommer reichen im berüchtigten Bermuda Dreieck völlig aus.  Die beste Reisezeit zum Kitesurfen und für Kitereisen auf die Bermuda Inseln ist von November bis Ende April.

Kitereisen Check Bermuda

Kiteurlaub Bermuda – Wir haben ihn getestet!

Gesunkene Schiffe und verschollene Flugzeuge nähren den Mythos um das sagenumwobene Bermuda Dreieck. Besonders Taucher zieht es jedes Jahr zu tausenden an den Schauplatz des weltberühmten …

Mehr Erfahren

Unsere Empfehlungen in der Nähe der Kitespots:

Coco Reef Bermuda - Kitereisen und Kitesurfen
  • Nächster Kitespot: Elbow Beach
  • Spotcharakter: Kabbelwasser bis mittlere Welle
  • Entfernung zum Spot: 500 Meter

ZUM ANGEBOT
Sandpiper Apartments Bermuda - Kitereisen und Kitesurfen
  • Nächster Kitespot: Marley Beach
  • Spotcharakter: kleine bis mittlere Welle
  • Entfernung zum Spot: 250 Meter

ZUM ANGEBOT

Hinweis zu den Kitespots auf den Bermudas

Wo liegen die besten Spots zum Kitesurfen auf den Bermuda Inseln? Welche Kitespots sind für Anfänger geeignet und welche sind den Profis vorbehalten? Welche Unterkünfte und Kiteschulen gibt es in der Nähe der Kitespots? Wie weit sind sie vom nächsten Flughafen entfernt? Wir stellen Euch die Top Surf Spots in der Übersicht vor. Mit unseren KITEMAPS möchten wir Euch helfen, eure Kitereisen besser zu organisieren. Bitte bedenkt, dass wir bei der Vielzahl der weltweiten Kitespots nicht immer die Aktualität der Daten garantieren können. Daher freuen wir uns über eure Anmerkungen.