Melbourne Kitesurfen – Melbourne ist die zweitgrößte Metropole Australiens. Sie ist stark geprägt von einem bunten Völkergemisch aus 140 Nationen und Mekka der australischen Wellenreitszene. Kitesurfer finden sich an den Stadtstränden in der riesigen Port Phillip Bay wieder.

Wind und Klima

Empfohlene Reisemonate: Januar, Februar, März, Dezember

Nicht empfohlene Reisemonate: keine

Apex Park markiert den westlichsten Kitespot in der Bucht vor Melbourne. Ab St. Kilda Marina reihen sich die Kitespots auf der Ostseite bis zum Rye Front Beach auf. Kitesurfen ist in Melbourne im Prinzip von Januar bis Dezember über möglich. Es herrscht eigentlich das ganze Jahr über ein warmes Klima. Im Sommer kann es zwar längere Hitzeperioden geben, dafür gibt es praktisch keine kalte Jahreszeit. Die Wassertemperaturen liegen im Meer zwischen 12 und 18 Grad Celsius. In der Port Phillip Bay ist es mit 20 bis 23 Grad um einiges angenehmer.



Im Sommer dominiert die Seabreeze, die sich nachmittags in Melbourne aufbaut. Sie erreicht in der Spitze bis 20 Knoten und baut sich gegen Abend wieder ab. Je nördlicher man in der Bucht kommt, je stärker ist die Seabreeze. Im Süden der Bucht ist der Wind schwächer. Regen fällt das ganze Jahr über. Die beste Reisezeit zum Kitesurfen und für Kitereisen nach Melbourne ist von November bis Februar und von Juni bis August.

Finde günstige Flüge nach Melbourne