Loading...

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Das Urlaubsparadies Fuerteventura gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Die endlosen und menschenleeren Strände locken dennoch nicht nur Sonnenanbeter und Ruhe Suchende an. Wir sind auf die Kanaren geflogen und haben, neben Sonnenbrand und Co, Tipps und Empfehlungen zum Kitesurfen von der zweitgrößten der kanarischen Inseln mitgebracht.

Anzeige

Unser Kitereisen Video Fuerteventura

Bewerte dieses Reiseziel!

Nur 120 Kilometer trennen Fuerteventura von der marokkanischen Küste. Die Nähe zum afrikanischen Kontinent verdankt Fuerteventura sein wüstenähnliches Erscheinungsbild. Die kargen Landschaften bieten dem Betrachter nicht sonderlich viel Abwechslung. Berge aus schwarzem und rotbraunem Lavagestein erloschener Vulkane und wenige trockene Büsche dominieren das Landesinnere von Fuerteventura. Jahr für Jahr transportieren Winde aus der Sahara Unmengen von Sand auf die Insel und türmen ihn an der Küste zu riesigen Dünen auf.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Beste Reisezeit zum Kitesurfen und für Kitereisen auf Fuerteventura

Besonders in den Sommermonaten dreht die Windmaschine an den Stränden auf. Dank des stetig wehenden Nordost Passats ist Fuerteventura eines der windsichersten Reiseziele zum Kitesurfen und prädestiniert für Kitereisen im europäischen Sommer. Die lokale Thermik und ein Leitplankeneffekt auf der Ostseite der Insel verstärken den leichten bis mäßigen Passat und bescheren hungrigen Wassersportlern eine Windausbeute von mehr als 70 Prozent.

Beste Reisezeit zum Kitesurfen auf Fuerteventura - Spanien

Der Süden kommt sogar in den Monaten Juni bis September auf eine nahezu hundertprozentige Wahrscheinlichkeit auf kitebare Tage. Der Düseneffekt in Sotavento an der Costa Calma setzt regelmäßig Kräfte von 6 bis 8 Beaufort frei. Dort an der schmalsten Stelle der Insel bügelt der Nordostwind die Ebene glatt und schiebt sich durch zwei Bergmassive. Dabei wird er ablandig auf Nordwest umgelenkt. Während der Wintermonate ist der Passat nicht mehr so dominant. Tiefdruckgebiete drängen ihn dann immer öfter zurück.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Die durchschnittlichen Temperaturen liegen auf Fuerteventura im Sommer von Ende Mai bis Anfang September bei 30 Grad Celsius. Die heißesten Monate sind August und September. In dieser Zeit können Saharawinde das Eiland schon mal mit Temperaturen von bis zu 40 Grad aufheizen. Deutlich milder ist es da im Winter. Kältester Monat ist der Januar mit durchschnittlichen Werten von 23 Grad. Bei Wassertemperaturen zwischen 18 und 23 Grad Celsius kommt ihr beim Kiten im offenen Atlantik nicht um einen Shorty herum. Für Boardshorts oder Bikini „only“ eignet sich nur die Lagune von Sotavento. Die beste Reisezeit zum Kitesurfen und für Kitereisen nach Fuerteventura ist von Mai bis September.

Flüge, Kitegepäck und Unterkunft auf Kitereisen nach Fuerteventura

Die Beliebtheit der Insel bei Urlaubern hat durchaus seine Vorteile. Reiseveranstalter werben regelmäßig mit kostengünstigen Komplettangeboten. Auch wir sind diesen preislichen Verlockungen erlegen und haben uns für die Buchung einer Pauschalreise über den Anbieter TUI FLY entschieden. Bei der Suche einer Unterkunft fiel unsere Wahl auf den Norden von Fuerteventura, auf das RIU Oliva Beach Resort in unmittelbarer Nachbarschaft zum kleinen Örtchen Corallejo.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Corallejo liegt nur 40 Kilometer vom Flughafen Fuerteventura entfernt und nur wenige hundert Meter vom berühmten Kitespot Flag Beach. Im direkten Vergleich zu Sotavento, dem Hotspot zum Kitesurfen im Süden von Fuerteventura, schien uns die Umgebung von Corallejo für unser Rahmenprogramm, bei der eher geringen Dichte an kulturellen und landschaftlich bedeutenden Sehenswürdigkeiten auf der Insel, die Nase leicht vor zu haben. Von Hamburg braucht der Flieger etwa 4,5 Stunden zum Airport De Fuerteventura. Obwohl es sich auf den ersten Blick nicht besonders lang anhört, gilt es mit TUI Fly diese Zeit zu überstehen. Der Service an Board ist geradezu unterirdisch. Das man für alles im Flieger zahlen muss, ist das eine.

Aber die nicht enden wollenden Saft- und Parfümwagenkolonen sind nur schwer zu ertragen. Von Ruhe und Entspannung kann im Flieger keine Rede. Ständig wird etwas verkauft. Dann bekommt der eine die Currywurst, jemand anderes einen Kaffee oder eine Uhr. Alles wird bar oder mit Kreditkarte abgerechnet und je länger der Flug dauert, desto öfter fehlt der Stewardess das nötige Wechselgeld. Ein da eher schwacher Trost sind die 65 Euro für das Kitegepäck pro Strecke bei TUI Fly. Dafür sind 30 Kilogramm Gesamtgewicht ausreichend, den ein oder anderen Kiteschirm mehr mit ins Kitegepäck zu legen.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Das RIU Oliva Beach drei Sterne All-Inclusive Resort ist mit etwa 800 Zimmer eine klassische Bettenburg. Dennoch haben Lage und insbesondere der Außenbereich des Hotels Charme und laden zum gemütlichen Relaxen ein. Der Strand ist gepflegt und wirkt aufgrund seiner Ausmaße keinesfalls überfüllt, obwohl viele Gäste anderer Hotels täglich die Dünen des Parque Natural de las Dunas de Corallejo besuchen. Die Zimmer sind sauber und der Service im Hotel ist erstklassig.

Gewöhnt man sich ein wenig an die Mensaatmosphäre in den großen Speisesälen, ist das RIU Oliva Beach Resort ein echtes Juwel. Ausschlaggebend für die Wahl des RIU Oliva Beach Resorts war für uns die unmittelbare Nähe zum Kitespot Flag Beach. Dieser liegt gerade einmal 900 Meter entfernt. Alles in allem haben wir für zwei Wochen All-Inclusive im Juni gut 1.000 EUR pro Person bezahlt. Mit der Flugsuchmaschine Skyscanner findet Ihr am schnellsten günstige Flüge nach Fuerteventura.

Ganz in der Nähe der Kitespots – Unterkünfte und Kiteschulen

Lade Karte …

Lade

 

Kitesurfen auf Fuerteventura

Wer noch Anfänger beim Kitesurfen ist oder auf Fuerteventura das Kiten lernen will, sollte sich allerdings auf den Süden, auf Sotavento, konzentrieren. Hier empfiehlt sich das Melia Gorriones direkt am Rene Egli Kitecenter. Der Norden ist nicht besonders anfängerfreundlich. Es gibt kaum Kitespots, die einen ausreichend großen Stehbereich zur Verfügung stellen, in dem ihr sicher das Kitesurfen lernen könnt.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Die Lagune von Sotavento eignet sich hervorragend für eure ersten Startversuche. Ihr müsst für eure Reiseplanung nur darauf achten, dass auch genügend oder überhaupt Wasser in der gezeitenabhängigen Lagune ist. Den Wasserstand der Lagune von Sotavento könnt ihr direkt auf der Webseite des Rene Egli Kitecenters abrufen.

Der Kitespot Flag Beach / Corallejo

Das Panorama am Strand von Flag Beach mit dem türkisblauen Wasser und der beeindruckenden Silhouette der Insel Lobos ist absolut traumhaft. Der idyllische Kitespot erstreckt sich von Süd nach Nord auf eine Länge von etwa 500 Meter vom Hotel RIU Palace Tres Islas bis kurz vor dem Ortseingang von Corallejo. Der Nordost Passt kommt am Flag Beach sehr sauber sideshore von links. Nicht selten ist der Wind morgens noch etwas träge. Gerade wenn der Himmel mit Wolken bedeckt ist. Dann beginnt er sich erst mittags aufzubauen, wenn die Wolkendecke aufreißt. Am frühen Nachmittag erreicht er seine volle Stärke.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Der Einstieg in den Kitespot wird von einem, je nach Tidenstand, leichten bis mäßigen Shorebreak begleitet. Das Wasser am Flag Beach ist türkis- bis leuchtend hellblau. Der Spot bietet aber kaum einen Stehbereich und ist daher weniger für Anfänger geeignet. Dementsprechend bestimmen auch die Gezeiten die Höhe der Wellen am Kitespot. Im Sommer ist im Prinzip von der Kabbelwelle bis Wellen von zwei Metern alles dabei.

Im Winter können sogar noch höhere Wellenberge am Flag Beach anrauschen. Besonders achtsam solltet ihr im linken Teil des Kitespots sein. Bei niedrigen Wasserständen kommen hier Riffplatten zum Vorschein, die zunächst durch das Überspülen kaum sichtbar sind. Es wäre also ratsam, sich die kritischen Bereiche genau einzuprägen, um nicht später von einem Schlag auf die Finne aus dem Idyll einer entspannten Kitesession gerissen zu werden.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Im vorderen Teil des Kitespots, hin zu den RIU Hotels, befindet sich das Flag Beach Wassersportcenter Fuerteventura. Hier werden nicht nur Kitekurse angeboten, um das Kitesurfen zu lernen, ihr habt am Kitecenter auch die Möglichkeit, euch Material zu leihen oder einen Rescue Service zu buchen. Rechts und links vom Center befinden sich Sonnenliegen und Schirme, die ihr kostenlos nutzen könnt. Auch für erfrischende Kaltgetränke ist in, der nur wenigen Schritte entfernten, Beachbar gesorgt.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Nur Toiletten sucht man am Kitespot von Flag Beach vergebens. Da bleibt leider nur der Gang in die Dünen. Der Strand von Corallejo ist in verschiedene Zonen eingeteilt. Die Zone für die Windsurfer befindet sich direkt gegenüber vom Flag Beach Kite und Windsurfcenter. Zum Kitesurfen ist der linke Bereich, Richtung Corallejo, vorgesehen. Zum Starten und Landen der Kites ist genügend Platz am feinen Sandstrand vorhanden. Ihr solltet nur ein wenig auf die kleinen Steinbauten, die zum Schutz vor dem Wind an der Wasserkante errichtet worden sind, achten.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Vom RIU Oliva Beach bis zum Kite und Windsurfcenter am Flag Beach sind es keine zwei Minuten Autofahrt. Zu Fuß ist es, bepackt mit dem Material, schon eine sportliche Angelegenheit und eher nicht zu empfehlen. Wer in Corallejo wohnt benötigt in jedem Fall einen fahrbaren Untersatz. Parken könnt ihr vor dem Kitespot Flag Beach direkt an der Straße auf dem kleinen Seitenstreifen. Bis zum Wasser sind durch die Sanddünen dann etwa noch 300 Meter zu Fuß zu überbrücken.

Der Kitespot Sotavento am Rene Egli Kitecenter

Der Kitespot Sotavento liegt im Süden von Fuerteventura und ist der Touristenmagnet in Sachen Kitesurfen und Kitereisen. Von Corallejo benötigt ihr für die etwa 100 Kilometer weite Strecke mit dem Mietwagen ca. anderthalb Stunden. Es gibt zwei unterschiedliche Routen, die ihr fahren könnt. Die eine Möglichkeit führt euch durch das bergige Fuerteventura, durch alte Dörfer und das historische Antigua. Die zweite Strecke verläuft entlang der Ostküste über Puerto del Rosario und Gran Tarajal vorbei an spektakulären Felsformationen im Wasser und unendlichen Sanddünen.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Beide Routen sind etwa gleich lang. Gefühlt würden wir behaupten, ist man an der Küste etwas schneller unterwegs. Unser Vorschlag ist daher, fahrt auf dem Hinweg durch die Berge und zurück entlang der Küste. Wer direkt nach Sotavento reist, benötigt etwa 45 Minuten vom Flughafen Puerto del Rosario für die 50 Kilometer lange Strecke. Der Kitespot Sotavento ist mit Abstand der windsicherste Ort zum Kitesurfen und für Kitereisen auf Fuerteventura. Doch die enorme Windausbeute hat auch ihren Preis.

In der Hochsaison zwischen Juni und August tummeln sich hier hunderte Wind- und Kitesurfer. Obwohl der riesige Sandstrand und das offene Meer nie überfüllt wirken, kann es auf der stehtiefen Lagune zwischen dem Windsurf- und Kitecenter vor allem durch die vielen Kiteschüler schon eng werden. Solltet ihr keine Gäste des Rene Egli Centers sein, empfehlen wir euch daher eher auf den Süden der vier Kilometer langen und bis zu 200 Meter breiten Lagune in Richtung des ION Clubs Fuerteventura auszuweichen.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Der Nordost Passat kommt am Kitespot in Sotavento aufgrund der Umlenkung auf Nordwest schräg ablandig. Durch die Verwirbelungen ist er zum Teil extrem böig. Windstärken bis zu 7 Beaufort sind von Mai bis September in Sotavento eher die Regel als die Ausnahme. Der Wind baut sich im Verlauf des Tages auf und legt insbesondere in den Nachmittagsstunden noch eine Schippe drauf. Die Kombination aus starken und böigen Wind dürfte für die meisten Kitesurfer schon etwas gewöhnungsbedürftig sein.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Das offene Meer bietet Anfängern beim Kitesurfen kaum einen Bereich, in dem man stehen kann. Zwar drückt der ablandige Wind das Meer relativ flach, trotzdem ist es noch ziemlich kabbelig auf dem Wasser. Größere Wellen sind am Kitespot Sotoventa dennoch selten. Für eure Sicherheit sorgt das Rene Egli Center mit mehreren Aussichtstürmen, von denen aus die Mitarbeiter euch im Auge behalten, damit niemand in Richtung Afrika abgetrieben wird. Es stehen für das Rescue mehrere Jet Ski zur Verfügung, die allerdings gegen 17 Uhr ihre Arbeit langsam einstellen. Der Rescue Service ist eigentlich kostenlos. Auf ihrer Webseite warnt das Rene Egli Center allerdings, euch jede Rettung mit 50 EUR in Rechnung zu stellen, solltet ihr diesen übermäßig in Beanspruchung nehmen.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Überhaupt wirkt der ganze Betrieb des Rene Egli Centers straff durchorganisiert. Als Gäste erhaltet ihr ein Rundum Sorglos Paket. Die Infrastruktur am Kitespot ist hervorragend. Das Kitecenter liegt windgeschützt unter Palmen direkt am Hotel Melia Gorriones und der Lagune von Sotavento. Bis zum Windsurfcenter sind es etwa 200 Meter. Direkt am Hotel verfügt das Rene Egli Center zudem über einen größeren Kite- und Windsurfshop.

Im Kitecenter selbst könnt ihr euch mit einem Mindestlevel IKO 3k Material leihen. Zum weiteren Service gehört ein Storage für eure eigene Kitesurf Ausrüstung, kostenloses WLAN, Toiletten, Umkleidemöglichkeiten, Duschen, eine Bar und und und. Parken könnte ihr in Sotavento am Windsurfcenter oder direkt am Kitecenter Melia Gorrionnes. Fahrt einfach am Megastore rechts vorbei in Richtung Strand. Den Parkplatz könnt ihr kaum verfehlen.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Alles in allem ist Sotavento ein sehr schöner Kitespot. Leider ist das Ganze aber in erster Linie bis ins Detail kommerzialisiert. Eine chillige Surferatmosphäre zum Kitesurfen sucht man in Sotavento vergebens. Wir haben zudem mit einigen Kitern gesprochen, die Kurse im Rene Egli Center gebucht hatten. Nicht jeder von ihnen war mit dem Service und insbesondere mit der Höflichkeit der Kitelehrer und Mitarbeiter zufrieden. Wir für unseren Teil mögen es da doch lieber etwas ruhiger und entspannter. Dafür nehmen wir gerne auch mal den Wegfall der einen oder anderen Annehmlichkeit in Kauf. Eine gute Alternative ist da tatsächlich der ION Club Fuerteventura. Alles ist viel kleiner. Aber doch irgend wir mehr „Surfer“.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Alternativen zum Kitesurfen auf Fuerteventura

Alternativen zum Kitesurfen auf Fuerteventura zu finden, ist wirklich eine schwierige Angelegenheit. Wir haben uns durchaus bemüht, die Insel nach ein paar Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Unterm Strich bleibt nicht viel, was wir an dieser Stelle weiterempfehlen möchten. Die Überfahrt zur Insel Lobos könnte ein kleines Highlight sein. Auch die Strände im Norden um die Stadt El Cotillo sind sehenswert.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Die kleinen Rifflagunen bei Niedrigwasser eignen sich darüber hinaus hervorragend für Fortgeschrittene zum Kitesurfen. Schnorcheln und Tauchen ist immer eine Alternative auf Kitereisen. Wer Kinder dabei hat oder selbst interessiert ist, für den ist der Tierpark Oasis im Süden von Fuerteventura durchaus eine weitere Möglichkeit. Bars, Restaurants und ein paar tolle Partys findet ihr im Hafenviertel von Corallejo.

Fuerteventura Kitesurfen – Kitereisen auf die kanarischen Inseln

Kitereisen Fazit

FUERTEVENTURA
72 / 100 KMTV CHECK
{{ reviewsOverall }} / 100 USER CHECK (3 USER)
Pros
Windsicherheit, günstig, Infrastruktur
Kontras
böiger Wind, zu kommerziell
Zusammenfassung
Fuerteventura ist zweifelsohne ein Top-Ziel für Kitereisen im europäischen Sommer. Wer nicht allzu weit fliegen will, findet mit einer hohen Windausbeute und guten Infrastruktur zum Kitesurfen auf Fuerteventura Garanten für einen actionreichen Kiteurlaub. Sotavento mit dem Rene Egli Center und dem extrem böigen Wind hat uns im Vergleich zum Norden mit Corallejo eher weniger gefallen. Es gibt einfach zu viel Kommerz und zu wenig Surferstyle. Leider fehlten uns auf Fuerteventura auch ein paar Flautenalternativen und etwas Abwechslung neben dem Kitesurfen zum Strand- und Poolalltag. Die Insel hat leider außer Sand, Wind und Wasser sehr wenig zu bieten, ist aber in jedem Fall ein Reise wert, für diejenigen unter euch, für die Kitesurfen und Sonne im Vordergrund stehen.
WINDSICHERHEIT
KITESPOTS
SEHENSWERT
PREIS / LEISTUNG

 

Bewertungen von der KMTV-Community

Bewerte dieses Reiseziel!
Was andere meinen ... Bewerte dieses Reiseziel!
Order by:

Sei der Erste, der dieses Reiseziel bewertet.

User Avatar
/ 100
Besonders wertvoll
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Weiterlesen
{{ pageNumber+1 }}

 

CLOSE

KMTV KITESURF CHANNEL

Newsletter

Wir geben Deine Daten niemals an andere weiter.

  • exklusive Bilder
  • noch mehr Infos
  • Reisegutscheine
  • Gewinnspiele

CLOSE

Wir haben Dir eine Email geschickt.

Wir verwenden für ein perfektes Surferlebnis Cookies - wenn du kitereisen.tv weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Unsere Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Deinem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Deinem Rechner abgelegt werden und die Dein Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Deines Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Deinem Endgerät gespeichert, bis Du diese löschst. Diese Cookies ermöglichen es uns, Deinen Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Du kannst Deinen Browser so einstellen, dass Du über das Setzen von Cookies informiert wirst und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Schließen