Langebaan Kitesurfen – Etwa 130 Kilometer nördlich von Kapstadt erstreckt sich eine 25 Kilometer lange, türkisblaue Lagune. Langebaan ist der einzige stehtiefe Flachwasser Kitespot in der Gegend um Kapstadt. Freestyler und Anfänger finden hier, geschützt vor den Wellen des Atlantiks, optimale Bedingungen zum Kitesurfen. Die bestens ausgebaute R27 führt Euch von Kapstadt aus, entlang der Westküste Südafrikas, vorbei an weißen Sanddünen und privaten Reservaten, direkt zum kleinen Örtchen Langebaan. Dieses liegt mit seinen Kitespots am nördlichen Ende der Lagune im West Coast National Park.

Langebaan Kitesurfen - Kitereisen an die Westküste von Südafrika

Anreise, Kitegepäck und Unterkunft

Kapstadt ist der nächste Flughafen zu Langebaan. Um nach Kapstadt zu gelangen, könnt ihr zwischen unzähligen günstigen Flügen wählen. Condor etwa bringt Euch am schnellsten für gut 650 Euro mit einem Direktflug von Frankfurt ans Ziel. South African Airways macht für rund 800 Euro noch einen Zwischenstopp in Johannesburg.

Wer ein bisschen Geld sparen will und etwas mehr Zeit für die Anreise mitbringt, macht es uns nach und fliegt mit British Airways über London und Johannesburg in 26 Stunden nach Kapstadt. Dafür kostet der Flug gerade einmal 585 Euro. Das Kitegepäck fällt bei British Airways unter ein zweites Gepäckstück bis 23 Kilogramm. Hierfür werden weitere 70 Euro pro Strecke berechnet.

Langebaan Kitesurfen - Kitereisen an die Westküste von Südafrika

Kitereisen nach Südafrika bedürfen immer eines Mietwagens, denn die Entfernungen sind weit und wer noch mehr außer Kitesurfen in Südafrika erleben möchte, muss so oder so mobil sein. Einen günstigen Mietwagen bucht ihr am besten von Deutschland aus. Vor dem Terminal des Flughafen Kapstadt lässt sich der gewünschte Wagen problemlos in Empfang nehmen.

Langebaan bietet jede Menge Unterkünfte. Hier findet ihr insbesondere kleine Guesthäuser oder auch private Ferienwohnungen direkt am Main-Kitespot. An der Shark Bay, die bisher keine Möglichkeiten zum Wohnen am Spot bot, wird neuerdings eine Wohnanlage am Hang der Berges gebaut. Wir selbst haben nicht in Langebaan sondern direkt in Kapstadt am Big Bay gewohnt. Man benötigt von Blouberg etwa 1,5 Stunden bis nach Langebaan. Der Weg ist kein Problem. Zudem könnt ihr täglich entscheiden, ob es heute in die Welle vor die Haustür geht, zum Freestylen on the Road nach Langebaan oder ihr an windfreien Tagen die Kaphalbinsel erkundet. Wer dennoch dicht am Kitespot Langebaan wohnen will, dem empfehlen wir für die Suche nach Hotels und Unterkünften Booking.com, das weltweit führende Hotelreservierungsportal mit täglich über einer Million Buchungen für Hotels, Ferienwohnungen, Ferienparks und Campingplätzen.

Langebaan Kitesurfen - Kitereisen an die Westküste von Südafrika

Wind und Klima zum Kitesurfen

Die Jahreszeiten in Südafrika sind schnell beschrieben. Tauscht im Vergleich zu Deutschland Sommer gegen Winter, Frühling gegen Herbst und addiert ein paar Grad Lufttemperatur dazu, hat man die Jahreszeiten. Das Klima an Südafrikas Westküste wird maßgeblich vom kalten Atlantikwasser des Benguelastromes beeinflusst. Die Gegend ist zwar sehr trocken, dennoch sind die Temperaturen recht gemäßigt. Im Sommer von November bis März erreichen die Lufttemperaturen 24 bis maximal 34 Grad Celsius.

Beste Reisezeit zum Kitesurfen in Langebaan

Im Winter kann immer mal Regen fallen. Die Temperaturen liegen dann zwischen 10 und 24 Grad Celsius. Die Wassertemperaturen des Atlantik sind das ganze Jahr über kühl mit 15 bis 18 Grad. Nur Langebaans Lagune weist ein paar Grad mehr auf. Im Sommer braucht ihr zum Kitesurfen aber schon noch einen Shorty. Die Kitespots von Langebaan profitieren noch massiv vom mehrfach verstärkten Southeastern. Die Windverhältnisse ähneln denen in Kapstadt, obwohl die Ausläufer des Cape Doctors hier längst nicht mehr so kräftig sind.

Langebaan Kitesurfen - Kitereisen an die Westküste von Südafrika

Langebaan Kitesurfen - Kitereisen an die Westküste von Südafrika

Trotzdem liegt die Windwahrscheinlichkeit während der Sommermonate bei etwa 80 Prozent, da die lokale Thermik über Langebaan den Wind noch einmal kräftig anheizt. Es ist sogar nicht ungewöhnlich, dass wenn in Kapstadt gar nichts mehr geht, Langebaan noch gute Bedingungen zum Kitesurfen bietet. Der Wind setzt in der Regel zwischen 12 und 15 Uhr ein, baut sich auf, bis er am späten Nachmittag sein Maximum erreicht. Die beste Reisezeit zum Kitesurfen in Langebaan ist von November bis März.

Kitesurfen in Langebaan

Es gibt in Langebaan im Prinzip zwei Flachwasserspots an denen ihr Kitesurfen könnt. Das ist zum einen der Main Beach oder auch Pearlys Beach genannt, der sich direkt im Ort befindet. Der zweite Kitespot heißt Shark Bay und liegt kurz hinter Langebaan. Etwas nördlicher gibt es darüber hinaus noch den Club Mykonos am Hobie Beach. Er ist etwas für Welleneinsteiger. Zudem sind dort eher die Windsurfer der Gegend zu Hause.

Langebaan Kitesurfen - Kitereisen an die Westküste von Südafrika

Kitesurfen am Main Beach (Pearlys Beach)

Der Main Beach ist nicht schwer zu finden. Wenn ihr in Langebaan reinkommt, folgt einfach nur der Hauptstraße. In der Mitte des Ortes taucht auf der rechten Seite eine Tankstelle und gleich danach ein großer Supermarkt auf. Biegt hinter dem Supermarkt rechts ab und fahrt geradeaus auf den Kitespot zu. Parkmöglichkeiten gibt es an der Strasse oder direkt am Beach.

Langebaan Kitesurfen - Kitereisen an die Westküste von Südafrika

Der Wind kommt am Main Beach aus Süd bis Südost und weht leicht schräg ablandig von links, zum Teil etwas böig, da der Ort Langebaan in seiner Einflugschneise liegt. In der Regel bläst der Southeastern gut einen Beaufort stärker als am Shark Bay, da er sich hier am Main Beach zwischen zwei Hügeln durchdrücken muss und so ein zusätzlicher Düseneffekt entsteht.

Langebaan Kitesurfen - Kitereisen an die Westküste von Südafrika

Der Kitespot liegt an einem großen Sandstrand, der genügend Platz zum Aufbauen und Starten der Kites bietet. Das Wasser ist schon recht choppy und der Stehbereich stark begrenzt. Der Main Beach wird häufig auch als Kanal bezeichnet, denn zwischen Strand und der vorgelagerten Insel Schaapen Island verläuft ein etwa 200 Meter breiter Channel, dessen Strömung nicht zu unterschätzen ist.