Backroll Transition beim Kiten – Eine Backroll Transition ist eine Basic Transition kombiniert mit einer Backroll. Bei diesem Trick kombiniert Ihr den Wechsel der Fahrtrichtung während eines Sprunges mit einer Backroll. In unserem Tutorial Video findet Ihr alle Schritte noch einmal im Detail.

Unser Kitesurf Tutorial Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Prinzip setzt sich die Backroll Transition aus einer Basic Transition und einer Backroll zusammen. Auch bei dieser Variante der Transition ist vor allem das Timing entscheidend, um beide Aktionen erfolgreich miteinander zu kombinieren. Wichtig bei einer Backroll Transition ist die Anfahrt mit einer geringen Geschwindigkeit. Fahrt auf einem Halbwindkurs an, lenkt den Kite in den Zenit, kantet für den Absprung hart an und leitet eine Backroll ein. Hierzu blickt Ihr über eure vordere Schulter nach hinten, verstärkt den Druck auf das hintere Bein, dreht das Board in den Wind und zieht die Bar heran. Nach dem Absprung mit der eingeleiteten Backroll Rotation haltet den Kite auf 12 Uhr und nutzt die Hangtime für eure Backroll aus.

Backroll Transition beim Kiten – Tipps & Video zum sicheren Erlernen

Je mehr Höhe und Hangtime Ihr habt desto weniger aggressiv müsst Ihr die Backroll Rotation einleiten. Kurz bevor Ihr die 360 Grad Rotation eurer Backroll abgeschlossen habt, fixiert den Landepunkt mit den Augen. Bringt das Board noch in der Luft auf einen leichten Raumwindkurs in die neue Fahrtrichtung. Lenkt nun den Kite in der Abwärtsphase aggressiv in die entgegengesetzte und somit neue Fahrtrichtung. Für die Landung verlagert euer Gewicht auf den hinteren Fuß. Fliegt mit dem Kite nach der Landung eine Sinuskurve, um wieder Fahrt aufnehmen zu können.

TIPP: Stürzt ihr nach dem Richtungswechsel seitlich ins Wasser, lenkt ihr den Kite zu früh in die neue Fahrtrichtung. Sinkt ihr nach dem Richtungswechsel ins Wasser ein, habt ihr den Kite zu spät oder nicht aggressiv genug in die neue Fahrtrichtung gelenkt. Das Timing in der Abwärtsbewegung sowie die geringe Geschwindigkeit bei der Anfahrt sind die Schlüsselpunkte für eine Transition beim Kiten. Zusätzlich bei der Backroll Transition kommt es auf die Dosierung der eingeleiteten Backroll an.

Hier gilt die Faustregel: Je weniger Hangtime Ihr bei der Transition habt, desto aggressiver und explosiver müsst Ihr die Backroll einleiten – je mehr Hangtime Ihr habt desto dosierter müsst Ihr die Backroll einleiten. Fortgeschrittene können den Kite auch in die neue Fahrtrichtung durchloopen.

nächstes Tutorial

Mehr Tipps und Anleitungen zum Kitesurfen lernen findet ihr hier auf Kitereisen TV. Klickt hier gleich weiter zu unserem nächsten Kitesurf Tutorial.