Loading...

Kitebag kostenlos in den Urlaub – Reisekoffer als Kitegepäck

Hohe Fluggebühren fürs Kitegepäck? Schon wieder ein kaputtes Kitebag? – Wir stellen Euch in diesem Tutorial Video eine platzsparende, kostengünstige und sichere Variante vor, wie ihr mit einem handelsüblichen Reisekoffer eine komplette Kitesurf Ausrüstung transportieren könnt. In unserem Video zeigen wir ein Beispiel mit nur einem Kite. Wer gut packt, bekommt auch einen zweiten Kite ins Gepäck. Unsere Variante eignet sich vor allem für warme Reiseziele, wo ihr nicht viele Klamotten mitnehmen braucht.

Anzeige

Unser Kitesurf Tutorial Video

Wir sind schon lange auf der Suche nach günstigen Alternativen für den Transport einer kompletten Kitesurf Ausrüstung und haben uns dazu bei diversen Herstellern, Board und Kite-Schmieden umgeschaut. Herausgekommen ist unsere Lösung für ein platz- und zugleich kostensparendes Kitebag. Wir zeigen Euch, was ihr braucht und wie ihr das Kitebag richtig packt.

Wer auf Reisen seine eigene Ausrüstung dabei haben möchte, kennt das Problem mit dem Kitegepäck bei den verschiedenen Fluggesellschaften. Zu schwer, zu groß, zu teuer und der Trend zum Wucher hält an. Nicht selten ist dann das Kitegepäck nach der Ankunft am Flughafen auch noch beschädigt und die Kosten verdoppeln oder verdreifachen sich sogar. Und zudem haben auch mittlerweile diverse Reiseveranstalter und clevere Transferbusfahrer vor Ort am Reiseziel mit den Kitebags eine weitere lukrative Nebeneinnahmequelle gefunden.

Golfgepäck statt Kitegepäck?

Konnte man in der Vergangenheit sein Kitebag noch problemlos mit dem Aufdruck Golfgepäck oder Golfausrüstung versehen, ist das Kitesurfen mittlerweile so populär geworden, dass heutzutage auch der letzte Check-In Mitarbeiter bemerkt, aus welcher Richtung der Wind bei einem Golfprofi unter 25 auf dem Weg nach Ägypten oder Brasilien weht.




Damit in Zukunft niemand mehr der Aufgabe von Kitegepäck schwindeln muss, haben wir, auch aus eigenem Interesse, recherchiert, getüftelt, ausprobiert und mit unserem neuen Kitebag den Praxistest gemacht. Die Aufgabe war eine komplette Kitesurf Ausrüstung in ein geeignetes Kitebag zu bekommen, das nicht den üblichen Sportgepäck bzw. Kitegepäck Bestimmungen der Fluggesellschaften unterliegt.

Zusammenstellung der Kite Ausrüstung

Schnell war klar, dass wir Kompromisse bei der Zusammenstellung der Kite Ausrüstung machen müssen. Drei Schirme, einen Freestyler- und vielleicht noch ein Lichtwind Kiteboard dazu, sind bei einer kosten- und platzsparenden Variante einfach nicht drin. Wir entschieden uns für eine „Ein-Schirm-Strategie“ und eine „Ein-Board-Strategie“, mit der wir den größtmöglichen Windbereich vor Ort abdecken könnten. Die Auswahl der Kite- und Boardgröße sollte daher immer mit den örtlichen Bedingungen abgestimmt werden.

Reisekoffer als Kitegepäck - kostenloses Kitebag

Um völlig unabhängig von anderen Surfern und Kiteschulen zu sein und um damit auch an entlegenen Kitespots surfen zu können, haben wir uns für die folgende Zusammenstellung entschieden.

  • Kite
  • Bar
  • Pumpe
  • Kiteboard
  • Trapez
  • Neoprenanzug
  • Lycra
  • Boardshorts

Kiteboard ins Kitebag?

Größte Schwierigkeit unter allen Komponenten stellte das Kiteboard dar. Aufgrund seiner Länge muss ein Kitebag immer auch als Sportgepäck bzw. Kitegepäck angemeldet und aufgegeben werden. 2014 brachte Nobile das erste wirklich nutzbare Splitboard, sprich teilbares Kiteboard, auf den Markt. Für uns war es zugleich der Auftakt, unser herkömmliches Kitegepäck zu überdenken.




Wir haben uns das Nobile Splitboard in der Größe 134 x 42 cm zugelegt. Die beiden Hälften sind jeweils 76 cm lang, sodass wir unser kostensparendes Kitebag schon einmal auf diese Länge reduzieren konnten.

Handelsüblicher Reisekoffer als Kitebag

Wir mussten jetzt nur noch einen Koffer finden, mit einer Mindestlänge von 76 cm und einem entsprechend großem Volumen, um die aufgeführte Kitesurf Ausrüstung verpacken zu können. Unsere Wahl fiel auf einen handelsüblichen No-Name Koffer mit den Koffermaßen 80x54x30 cm, welcher einen sehr stabilen Eindruck machte. Es können aber genauso Markenkoffer von Samsonite o.ä. sein, für die dann aber auch gleich ein paar hundert Euro anfallen.

Der Kite

In unserem Video Beispiel verwendeten wir einen 10er North Evo, der je nach Körpergewicht von 13 bis 33 Knoten geflogen werden kann. Um hier vor allem Volumen zu sparen, haben wir den Kite vakuumiert. Mystic bietet dazu ein Vakuum Paket für knapp 15 Euro an. Enthalten sind zwei Vakuum Bags in der Größe 100 x 70 cm und eine kleine Pumpe. Wie ihr in unserem Video sehen könnt, verliert der Kite unglaublich an Volumen und lässt sich so ganz problemlos im Kitebag unterbringen.

Kitebag richtig packen

In unserem Tutorial Video könnt Ihr euch die einzelnen Schritte zum richtigen Packen des Kitebags anschauen.



Unser Kitebag Fazit

Zum Schluss stellt sich natürlich noch die wichtigste Frage. Wie schwer ist unser Kitebag denn nun? Und das Ergebnis: Die komplette Kitesurf Ausrüstung wiegt mit unserem Koffer 19,5 Kilogramm. Bei einer üblichen Freigepäcksgrenze bei den Fluggesellschaften von 23 Kilogramm blieben noch 3,5 Kilogramm übrig, die Ihr für andere persönliche Gegenstände, wie Klamotten, Zahnbürste etc. nutzen könnt. Bei einer 20 Kilogramm Grenze hätten wir quasi eine Punktlandung. Alles was ihr sonst noch im Urlaub braucht kommt in den Handgepäck Trolli.

Hier können weitere 8 bzw. 10 Kilogramm Reisegepäck mitgenommen werden und bei Minimalisten wäre hier auch noch Potential für einen weiteren vakuumisierten Kite. Ihr seht also, es muss nicht immer das teure Kitebag sein. Ein Sportgepäck bzw. Kitegepäck lässt sich mit unserer Variante problemlos in den Urlaub transportieren. So bleibt hier und da noch der ein oder andere Taler für die Urlaubskasse übrig.

2017-07-04T15:43:48+00:00

CLOSE

KMTV KITESURF CHANNEL

Newsletter

Wir geben Deine Daten niemals an andere weiter.

  • exklusive Bilder
  • noch mehr Infos
  • Reisegutscheine
  • Gewinnspiele

CLOSE

Wir haben Dir eine Email geschickt.