Tail Grab beim Kitesurfen – In unserem letzten Tutorial haben wir euch die Grundlagen für das Springen beim Kiten erklärt. Jetzt zeigen wir euch, wie ihr mit einem Tail Grab noch stylischer durch die Lüfte fliegt. In unserem Video findet Ihr alle Schritte noch einmal im Detail.

Unser Kitesurf Tutorial Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Als Tail Grab wird ein Griff während eines Sprunges an das in Fahrtrichtung nach hinten (Tail) zeigende Teil eines Twintip Boards oder Heck eines Direktional Boards bezeichnet. Voraussetzung für einen Tail Grab ist die Fähigkeit, euren Kite sicher mit einer Hand steuern zu können. Zudem benötigt ihr eine ausreichend lange Hangtime in der Luft.

Tail Grab beim Kiten - Kitesurfen lernen

Tail Grab beim Kiten - Kitesurfen lernen

Springt wie gewohnt ab. Greift die Bar mit beiden Händen etwas mittiger, um den Kite später mit einer Hand besser kontrollieren zu können. Sobald ihr in der Luft seid und der Kite über euch auf 12 Uhr steht, winkelt das hintere Bein an und streckt das vordere aus. So ist es einfacher euer Board zu erreichen.

Tail Grab beim Kiten - Kitesurfen lernen

Nehmt jetzt die hintere Hand (Fahrtrichtung) von der Bar und greift das hintere Ende eures Boards und haltet den Tail Grab solange es geht. Wenn ihr den höchsten Punkt eures Sprunges überschritten habt, greift wieder mit beiden Händen die Bar und fokussiert eure Landung. Lenkt den Kite kurz vor dem Aufsetzen in die gewünschte Fahrtrichtung.

TIPP: Dreht euren Oberkörper etwas ein, um das Tail eures Boards besser erreichen zu können.

 

Mehr Tipps und Anleitungen zum Kitesurfen lernen findet ihr hier auf Kitereisen TV. Im nächsten Kitesurf Tutorial geht es um den Indy Grab beim Kiten. Klickt hier gleich weiter.