Brandon Bay Kitesurfen in Irland – Gigantische Wellen und gewaltige Stürme mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 12 Beaufort machen die Bucht von Brandon zu einem der härtesten Spots zum Kitesurfen weltweit.

Wer diesen Wavespot in der Grafschaft Kerry an der südwestlichen Küste Irlands aufsucht, dem sollten raue wetterliche Bedingungen nichts ausmachen. In der 12 Kilometer langen Bucht auf der Halbinsel Dingle reiht sich ein Kitespot an den anderen. Brandon Bay funktioniert zum Kitesurfen bei fast jeder Windrichtung. Die Wellen der grünen Insel gehören zu den besten der Welt und können sich an diesen ganz besonderen Tagen auf bis zu zehn Meter auftürmen.

Wind und Klima Brandon Bay

Empfohlene Reisemonate: März, AprilMaiSeptember, Oktober, November

Nicht empfohlene Reisemonate: JanuarFebruarDezember

Aufgrund der warmen nordatlantischen Strömungen wird es in Irland im Winter nie so richtig kalt, aber irgendwie im Sommer auch nie so richtig warm. Die winterlichen Lufttemperaturen erreichen oft 8 Grad Celsius, während sie selten unter den Gefrierpunkt rutschen. Allerdings klettern die Temperaturen im Sommer auch nur selten über die 20 Grad Celsius Marke. Hinzu kommt, dass es im Westen Irlands das ganze Jahr über sehr häufig regnet.



Bedingt durch die warme nordatlantische Strömung liegt die Wassertemperatur vor der Küste von Irland zwischen 8 und 14 Grad. Ein Neoprenanzug gehört demnach ganzjährig in das Reisegepäck. Den besten Wind hat man in den Wintermonaten, wenn über dem Atlantik die Stürme hinwegziehen. Die beste Reisezeit zum Kitesurfen und für Kitereisen nach Brandon Bay / Irland sind von März bis Mai und von September bis November.

Wähle einen Kitespot und finde Hotels in der Nähe