Tasmanien Kitespots – Beste Reisezeit zum Kitesurfen in Australien

Tasmanien Kitesurfen – Die Bass Strait trennt Tasmanien vom australischen Festland. Die heftigen Stürme, die starken Strömungen und die bis zu 9 Meter hohen Wellen machen die Meerenge vor der Küste zu einer der gefährlichsten der Welt.

Wind und Klima

Empfohlene Monate für Kitereisen: JanuarFebruarMärzOktober,NovemberDezember

Nicht empfohlene Monate für Kitereisen: MaiJuniJuli

Tasmanien liegt im Einzugsbereich der Roaring Forties und wird daher das ganze Jahr über von westlichen Winden bis zur Sturmstärke belüftet. 2013 fand in Marrawah im Nordwesten von Tasmanien die zweite Runde des Red Bull Storm Chase, einem der härtesten Surfwettbewerbe überhaupt, statt. Auf der Insel herrscht ein gemäßigtes maritimes Klima. Die Sommer von Dezember bis Februar sind mit 10 bis 20 Grad Celsius recht warm, während es im Winter von Juni bis August mit 1 bis 10 Grad eher mild bleibt. Generell ist der Westen windiger, feuchter und weniger sonnig als der Osten. Der Norden ist im Durchschnitt etwas wärmer als der Süden. Die beste Reisezeit zum Kitesurfen und für Kitereisen nach Tasmanien ist von November bis Mitte März.



Hinweis zu den Kitespots

Wo liegen die besten Spots zum Kitesurfen auf Tasmanien? Welche Kitespots sind für Anfänger geeignet und welche sind den Profis vorbehalten? Wir stellen Euch die Top Surf Spots in der Übersicht vor. Mit unseren KITEMAPS möchten wir Euch helfen, eure Kitereisen besser zu organisieren. Bitte bedenkt, dass wir bei der Vielzahl der weltweiten Kitespots nicht immer die Aktualität der Daten garantieren können. Daher freuen wir uns über eure Anmerkungen.