Sansibar Kitesurfen –  Sansibar erfreut sich dank seiner kilometerlangen, schneeweißen, feinen Pulversandstrände und dem kristallklaren Meer nicht nur immer größerer Beliebtheit unter erholungssuchenden Badetouristen, die Insel ist auch dank der Winde Kuzi und Kazi Kazi einer der Hotspots zum Kitesurfen und für Kitereisen nach Afrika.

Geht man dahin, wo der Pfeffer wächst, kommt man an der ostafrikanischen Insel Sansibar nicht vorbei. Die Gewürzinsel lebt vom Export, der auf den Plantagen angebauten Gewürzen. Hier wächst alles von Pfeffer über edle Vanille und Nelken, Muskatnuss und Zimt. Die Insel liegt 30 Kilometer vor der Ostküste Afrikas im indischen Ozean und gehört zum Staat Tansania. Die 83 Kilometer lange und bis zu 37 Kilometer breite Insel ist größtenteils flach. Die Hauptstadt Sansibar-Stadt mit ihrer imposanten Altstadt Stonetown liegt im westlichen Teil des Eilandes.

Die Kitespots auf Sansibar befinden sich an der Ostküste der Insel, beginnend im Südosten mit Jambiani, gefolgt von Paje und Uroa sowie Kiwengwa, Matemwe und Ras Nungwi im Norden. Charakteristisch für alle Kitespots auf Sansibar sind die beeindruckend schneeweißen Strände und türkisen Lagunen mit den gigantisch großen Stehbereichen zum Kitesurfen. Sansibar ist gezeitenabhängig und je nach Spot geht das Wasser bis zu einem Kilometer zurück.

Wind und Klima zum Kiten auf Sansibar

Empfohlene Monate für Kitereisen: Januar, FebruarJuni, Juli, August, September, Dezember

Nicht empfohlene Monate für Kitereisen: April, Mai, Oktober, November

Sansibar besitzt ein tropisches Klima. Im Jahresverlauf unterliegen die Lufttemperaturen nur geringfügigen Schwankungen und betragen durchschnittlich angenehm warme 25 bis 28 Grad Celsius. Die kühlsten Monate sind die Wintermonate von Juni bis August. Die Wassertemperaturen liegen das ganze Jahr über bei 25 bis 28 Grad. Wie überall in Ostafrika wird das Wetter durch die Monsune beeinflusst. Sowohl während des Südwestmonsun von Ende März bis Ende Mai als auch während des Nordostmonsun von November bis Mitte Dezember herrscht Regenzeit.



Durch die beiden Monsune besitzt die Region gleich zwei Windzeiten. In der Sommersaison wird die Insel von Juni bis September zuverlässig vom Kuzi-Wind oder auch Kusini versorgt. Die Wintersaison wird vom Kazi Kazi Wind oder auch Kaskasi bestimmt und geht von Dezember bis März. Die höchste Windausbeute zum Kitesurfen hat man auf Sansibar in den Monaten Juli, August, September sowie Januar. Die Winde kommen aus südlichen bzw. nördlichen Richtungen und wehen an den Kitespots sideshore. Die beste Reisezeit zum Kitesurfen und für Kitereisen ist von Juni bis September und von Dezember bis Ende Februar.

Kitereisen Check Sansibar

Kiteurlaub Sansibar – Wir haben ihn getestet!

„Hakuna Matata“ Ein Leben ohne Sorgen. Sansibar ist ein Ort zum Durchatmen. Die Koralleninsel vor der ostafrikanischen Küste versprüht mehr als nur einen Hauch von Paradies. Wer das …

Mehr Erfahren

Finde günstige Flüge nach Sansibar

Unsere Hotelempfehlungen in der Nähe der Kitespots:

Das Airbone Kite & Surf Village wurde als eine der ersten Kitestation im Jahre 2007 am traumhaften weißen Sandstrand von Paje errichtet. Im Laufe der Zeit kamen mit dem Village die passenden und besonders auf die Bedürfnisse von Kitesurfern abgestimmten Unterkünfte hinzu. Jetzt bietet das Airbone Kite & Surf Village eine professionelle Kiteschule mit allen Einrichtungen und Annehmlichkeiten, einschließlich WiFi-Internet sowie Restaurant & Bar vor Ort und die passenden Unterkünfte mit Pool, Chill-out- und Packdown-Bereichen an. Die Anlage liegt direkt am wahrscheinlich besten Kitespot Sansibars, dem Kitespot Paje. …

Hier erwarten euch auf einem Strandabschnitt von mehr als zehn Kilometern Länge eine bis zu zwei Kilometer breite Kitelagune die je nach Gezeiten mit perfekten Flachwasserbedingungen und einem riesigen Stehbereich zum Kitesurfen aufwartet. Das kristallklare türkise und angenehm warme Wasser der Lagune wird euch bei guten Sideshorewinden in seinen Bann ziehen. Am Außenriff erwarten euch moderate einen bis drei Meter hohe Wellen. Am Strand ist viel Platz zum Launchen eurer Kites. Bei Flut wird der Stehbereich klein und ihr habt einen tiefen Meerwasserspot. Das Airbone Kite & Surf Village ist eine perfekte Adresse für einen tollen Kitesurfurlaub in Paje auf der Insel Sansibar, wo ihr Kiteschule und Unterkunft direkt in Kombination aus einer Hand bekommt.

Das Hotel The Waterfront Beach Hotel Sansibar liegt direkt am Kitespot von Paje in erster Reihe zum Meer. Der tidenabhängige Kitespot Paje bietet bei Flachwasser einen weitläufigen Strand, an dem ihr richtig viel Platz zum Aufbau eurer Kites habt. Auf der glasklaren Lagune erwartet euch bei auf- und ablaufendem Wasser sowie Ebbe eine geniale Flachwasserpiste. Der gigantische mehrere Quadratkilometer große Stehbereich macht den Spot besonders bei Anfänger sehr beliebt. In Paje haben sich im Laufe der Jahre zahlreiche Kiteschulen angesiedelt, so dass ihr ein großes differenziertes Angebot vor Ort habt. …

Das kleine familiäre Hotel verfügt über 18 Zimmer, die in kleinen Wohneinheiten idyllisch in einem üppig grünen Garten und um den schön angelegten, palmenbewachsenen Pool mit Sonnenterrasse sowie Sonnenliegen und Sonnenschirmen angeordnet sind. Vom hoteleigenen Restaurant am Strand blickt man direkt auf das bunte Treiben auf dem Wasser. Das renommierte und gut ausgestattete Kite Centre Zanzibar liegt direkt neben dem Hotel. Der Ortskern von Paje ist in wenigen Minuten bequem fußläufig zu erreichen.

Das Hotel gehört zu den begehrtesten Top-Unterkünften für Kitesurfer in Paje. Das Strandhotel verfügt über zwei verschiedene Zimmerarten. Dem Standardzimmer und dem Deluxezimmer. Beide Zimmer sind klimatisiert und verfügen über ein eigenes Bad sowie einem Safe. Das Standardzimmer verfügt über eine Terrasse und ist 25 Quadratmeter groß während das Deluxezimmer mit 35 Quadratmeter geräumiger ist und über eine Terrasse oder einen Balkon verfügt.