Seychellen Kitesurfen – Die Seychellen sind für Viele der Inbegriff eines exotischen Paradieses. Weiße Puderstrände, türkise Lagunen, saftig grüne Palmen und der sommerliche Südostwind lassen kaum Wünsche zum Kitereisen und Kitesurfen offen.

Der Inselstaat der Seychellen liegt inmitten des Indischen Ozeans vor der Ostküste Afrikas. Die größte Insel der Seychellen ist Mahé mit der Hauptstadt Victoria und dem internationalen Flughafen. Wer seinen Urlaub nicht auf Mahé verbringt, der fliegt oder fährt mit dem Boot weiter auf eine der etwa 115 weiteren Inseln der Seychellen.

Wind und Klima zum Kitesurfen auf den Seychellen

Empfohlene Reisemonate: Juni, Juli, August, September

Nicht empfohlene Reisemonate: Januar, Februar, März, April, November, Dezember

Mahé, La Digue, Praslin und Ile de Cerf sind die Bekanntesten unter ihnen zum Kitesurfen. Sie sind nicht nur bequem mit dem Boot zu erreichen, sie verfügen auch über ein gutes Angebot an Unterkünften, Restaurants und Bars. Obwohl das Kitesurfen auf den Inseln noch nicht großartig reguliert ist, gibt es etwa mit Fregate Island Vogelschutzgebiete, in denen es strikt untersagt ist.



Kitereisen auf die Seychellen sind nur in den Sommermonaten zu empfehlen, wenn der verlässliche Südostmonsun die Inseln mit Wind versorgt. Die höchste Windsicherheit zum Kitesurfen gibt es mit einer Windwahrscheinlichkeit von über 60 Prozent in den Monaten August und September. Das Klima ist tropisch mit ganzjährigen Temperaturen um die 30 Grad Celsius und Wassertemperaturen von 26 Grad Celsius. Der meiste Regen fällt im Winter in den Monaten von November bis März. Die beste Reisezeit zum Kitesurfen und für Kitereisen auf die Seychellen ist daher von Juni bis Ende September.

Finde günstige Flüge nach Mahe, Seychellen

Unsere Hotelempfehlungen in der Nähe der Kitespots:

Die gepflegte Villenanlage Villa Veuve liegt im Westen der Seychelleninsel La Digue und verfügt über insgesamt zwölf Villen. Diese sind in einem ruhigen tropischen Garten verteilt und für je zwei, drei oder vier Personen ausgelegt. Jede der Villen verfügt über eine freundlich gestaltete möblierte Terrasse. Die klimatisierten Zimmer sind schlicht und zweckmäßig eingerichtet und verfügen über einen Wohnbereich, ein Schlafzimmer, ein privates Badezimmer sowie einer voll ausgestatteten Küche, manche aber auch nur über eine Küchenzeile. Die Villa Veuve bietet ein gutes Restaurant, ein hauseigenen Fahrradverleih sowie kostenfreies WLAN. …

Der nächstgelegene Kitespot Anse Source d´Argent ist 1900 Meter von der Unterkunft entfernt. Ihr erreicht ihn bequem innerhalb von fünf Minuten mit dem Leihfahrrad. Der Spot ist an tropischer Traumkulisse kaum zu überbieten. Die für die Seychellen typischen und berühmten Granitfelsen, die saftig grünen Palmen und das klare türkise Wasser lassen euch denken, dass ihr gerade am Träumen seid, so wunderschön ist die Kulisse an diesem Spot. Da der Platz zum Starten und Landen eurer Kites gerade bei Flut doch etwas begrenzt ist und der Wind am Strand teils böig kommt, ist der Spot nicht unbedingt Anfängern zu empfehlen, aber Aufsteiger kommen hier gut zurecht. Auf der durch ein Riff geschützten Lagune kommt der Wind dann aber sauber sideshore von links und die Bedingungen auf dem Wasser sind je nach Tidenstand flach bis kabbelig. Ebenso ist je nach Tide ein recht großer Stehbereich vorhanden. Eine Kiteschule gibt es vor Ort nicht.

Die Selbstversorger-Anlage Villa Luana Yuna liegt in Cap Pointe Au Sel an der Ostküste der Insel Mahé. Der Strand ist nur 40 Meter von der Unterkunft, durch die Uferstraße getrennt, entfernt. Hier könnt ihr direkt in die große, durch ein Riff geschützte Kitelagune Anse aux Pins einsteigen. Am Strand und der stehtiefen Lagune findet ihr genügend Platz zum Launchen eures Kites vor, der sommerliche Südostwind kommt hier sideshore von rechts. Auf dem Wasser habt ihr viel Platz zum Kiten und tolle Flachwasserbedingungen. Eine stationäre Kiteschule gibt es jedoch nicht. Die wenigen Locals der Insel gehen alle etwa 1500 Meter nördlich am Parkplatz gegenüber des Golfplatzes aufs Wasser. Die Selfcateringanlage Villa Luana Yuna besteht aus zwei Villen, die jeweils separat angemietet werden können. …

Diese sind in einem 3000 Quadratmeter großen und üppigen tropischen Garten eingebettet, in dem exotische Pflanzen, Palmen verschiedener Arten und Blumen mit außergewöhnlichen Farben wachsen. Jede Villa ist 185 Quadratmeter groß und bietet Platz für 2 bis 6 Personen. Sie besteht aus 3 großen, komfortablen und klimatisierten Schlafzimmern, von denen zwei Doppel- und das dritte Zweibettzimmer mit Einzelbetten ausgestattet sind. Jede Villa verfügt außerdem über zwei elegant eingerichtete Badezimmer, ein großes Wohnzimmer (nicht klimatisiert) und einen eleganten Esstisch für 8 bis 10 Personen, eine voll ausgestattete Küche und eine geräumige Veranda mit einem Tisch im Freien und Liegestühlen. Kostenfreie Parkplätze und kostenfreies WLAN stehen euch während eures Urlaubs in der Villa Luana Yuna zur Verfügung.