Australiens westliche Kitespots – Beste Reisezeit zum Kitesurfen

Westküste Australien Kitesurfen – Die Westküste von Australien ist etwas für Abenteurer und Naturliebhaber. Sie punktet mit einer unberührten und einzigartigen Natur. Klippen, Schluchten und seltsame Felsformationen flankieren die 1500 Kilometer entlang der Korallenküsten zwischen Perth und Exmouth am Cape Range Nationalpark.

Wind und Klima an der Westküste Australiens

Empfohlene Monate für Kitereisen: JanuarFebruarMärzOktoberNovember, Dezember

Nicht empfohlene Monate für Kitereisen: MaiJuniJuliAugust

Australiens Westküste hält zahlreiche geschützte kristallklare Flachwasserbuchten und Kitespots mit großen sauberen Wellen vor. Es herrscht ein wüstenähnliches Klima vor. Es regnet kaum. Im Sommer überspringen die Temperaturen locker die 40 Grad Grenze. Abgekühlt wird die Luft nur von der zuverlässigen Seabreeze, einem thermischen Wind der sich regelmäßig gegen Mittag aufbaut. Die Windverhältnisse an der Westküste Australiens ähneln denen in Perth, mit dem Unterschied, dass der Thermikeffekt aus dem Norden den Wind meist noch um bis zu 10 Knoten verstärkt. Die Wassertemperaturen liegen das ganze Jahr über recht konstant um die 20 Grad Celsius. Die beste Reisezeit zum Kitesurfen und Kitereisen an die Westküste Australiens ist von Oktober bis März. Die Monate mit der höchsten Windwahrscheinlichkeit sind November bis Februar.



Hinweis zu den Kitespots an der Westküste von Australien

Wo liegen die besten Spots zum Kitesurfen an der Westküste von Australien? Welche Kitespots sind für Anfänger geeignet und welche sind den Profis vorbehalten? Wir stellen Euch die Top Surf Spots in der Übersicht vor. Mit unseren KITEMAPS möchten wir Euch helfen, eure Kitereisen besser zu organisieren. Bitte bedenkt, dass wir bei der Vielzahl der weltweiten Kitespots nicht immer die Aktualität der Daten garantieren können. Daher freuen wir uns über eure Anmerkungen.